Suche
  • Karina Geburzky
  • Illustration
Suche Menü

Sommer am Badesee

Sommer-web

Eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen ist die, dass meine Oma einen großen Pool in ihrem Garten hatte. Einen selbstgebauten aus Beton, der ung. 1,60m tief war, 4m breit und 8m lang. Er war sogar mit hellblauer Farbe angemalt, für die richtige Schwimmbadoptik. Für die damalige Zeit (Mitte der 80er) war das in der DDR etwas sehr untypisches, einen Pool im eigenen Garten zu haben. Vor allem bei Menschen, die nicht gerade reich waren und das war meine Familie nie.

Meine Oma hatte insgesamt 8 Enkelkinder, mich einbegriffen, die bei ihr den Sommer verbrachten. Die älteren Kinder passten auf die Jüngeren auf, was die Kinderbetreuung für Eltern und Großeltern ziemlich einfach machte. Da ich immer die jüngste in der Runde war, aber genauso viel Spaß haben wollte, wie meine Cousins und Cousinen, lernte ich ziemlich früh schwimmen. Ich weiß nicht mehr genau in welchem Alter ich war, aber zum Schulbeginn konnte ich es.

Auch meine Eltern hatten immer einen Pool im Garten, dieser war aber leider nicht so groß, wie der von meiner Oma (deshalb waren wir auch lieber bei Oma ;-)). Ich weiß noch, wie mein Vater unseren Pool gebaut hatte. Er hob mit einer Schaufel ein großes Loch im Garten aus (4x4m), packte eine große LKW-Plane rein und dann wurde Wasser in das Loch gelassen. Gab es ein undichte Stelle in der Plane, wurde diese mit Flickzeug dicht gemacht. Wir hatten ja nichts in der DDR 🙂

Die Schwimmleidenschaft, die sich bei mir so früh schon prägte, hat sich in mir festgebrannt. Auch heute könnte ich im Sommer bei entsprechenden Temperaturen sofort in jede Pfütze springen. Leider haben wir hier in München keinen Pool, weil wir in einer Mietwohnung mitten in der Stadt im dritten Stock wohnen. Freibäder sind für mich nicht das selbe, weil sie in Großstädten grundsätzlich überfüllt sind. An den Badeseen im Münchner Umland, findet man bei richtiger Hitze kaum einen Parkplatz und das ist mir dann alles viel zu viel Stress, um einfach nur zu schwimmen. Da bleibt nur noch die Badewanne und ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich eine eigene Schwimmmöglichkeit vermisse.

Wir werden in den kommenden Wochen umziehen und ich werde bei der Suche nach einer neuen Bleibe ein wenig darauf achten, ob es einen kleinen Garten gibt, in den wir einen Pool aufstellen können.
Falls das nichts wird, wohnen wir nicht mehr weit von meiner Familie entfernt. In meinem Elternhaus gibt es immer noch einen Pool. Sogar einen größeren als damals und ich freue mich drauf!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.